Konsum

central-embassy-498560_1920

Was brauchen wir wirklich zum Leben?

Ich bin häufiger im Wald unterwegs, dort komme ich schon mal auf Survival Gedanken. In einer Ausnahmesituation sieht man schnell was einem wichtig ist. In meinem Fall war es tatsächlich warme Kleidung. Aber ich finde es schon nahe liegend sich hier einmal Gedanken zu Machen.

Was brauche ich wirklich?

Ganz klar, nur die glorreichen Drei: Wärme, Wasser und Nahrung. Aber wir sind ja schon weit oben auf unserer Bedürfnispyramide angekommen und leben nicht mehr mit Stock und Stein im Wald. Unsere Bedürfnisse richten sich nun schon nach sozialer Anerkennung bis hin zur Selbstverwirklichung.

Nichts liegt da näher als das anschaffen von Statussymbolen um unsere Stellung eindeutig auszudrücken.

Ich hatte heute die Wahl etwas für mein Auto zu kaufen womit ich die Optik etwas aufmöbeln könnte Ich hatte den Krempel schon im Wagen als ich mich gefragt habe wen ich damit am meisten beeindrucken möchte, mich der jemand anderes? Ganz klar bin ich eigentlich der Typ der Funktionalität vor Optik stellt um brauche dazu keine Gimmicks die lediglich die Optik verbessern. also habe ich mich entschieden den Kram wieder zurück zu legen. Lieber investiere ich das Geld in einen Tag unbezahlten Urlaub an dem ich weiter an meinem Blog arbeite oder mir meine Träume erfülle.

Der Tausch Geld gegen Zeit.euro-163475_1280

Ich habe für mich erkannt, dass meine Zeit einen gewissen Wert hat und je älter ich werde wird die Zeit auch immer weniger und damit der Preis deutlich höher.

Die hart erarbeiteten Kröten für Dinge auszugeben die ich nicht wirklich brauche ist irgendwie nicht in meinem Sinn. Vor allem, wenn ich da meine kostbare Lebenszeit gegen rechne.

Ich bin zu Arm um billig zu kaufen.credit-squeeze-522549_1920

Selbstverständlich bin auch ich ein durchgehend unzufriedener Konsument und wünsche mir so viele schöne Dinge. Aber durch das Prinzip Minimalismus habe ich gelernt, dass die Dinge die ich mir kaufen will eine gewisse Qualität besitzen sollten damit auch lange den Anspruch erfüllen den ich an sie habe. Am einfachsten habe ich das bei der Kleidung erlebt und am belastendsten bei dem Kauf von Eigentum oder Fahrzeugen.

Nicht alles was teuer ist hält auch in der Qualität. Am einfachsten zeigt es sich an dem Vergleich von Elektrogeräten, die billigen haben einen Lebenszyklus von nicht einmal 5 Jahren wobei man bei einem Produkt das vielleicht ein drittel bis die hälfte mehr kostet man von Zeiten jenseits der 15 Jahre sprechen kann.

 

Umgehkehrt funktioniert die Rechnung aber auch, wenn ich etwas für lange Zeit nicht benötige kann ich es auch einfach billiger und in weniger Qualität nehmen.

Auch Konzepte wie mieten oder gebraucht kaufen sind je nach Nutzen gut einsetzbar.

Es gibt viele gute (und ein paar weniger gute) Ideen wie man den Wert eines Produktes für sich einteilt. Ich habe für mich erkannt, dass ich mich zuerst frage wie viel Lebenszeit ich gegen das Produkt tausche und wie viel Wert es mir in mein Leben bringt und zu guter letzt wie lange werde ich Freude an dem Produkt haben.

Wie du mehr Freude an deiner Gesundheit hast findest du hier

Gesundheit

Advertisements

5 Gedanken zu “Konsum

  1. Das ist ein Thema, das mir auch schon lange auf den Magen schlägt. Aber unsere Gesellschaft ist eine Konsumgesellschaft. Nichts anderes. Fast alles ist auf diesen Konsum ausgelegt.
    Aber die Dinge, die im Leben wirklich zählen, die kann man nicht mit Geld bezahlen. Dieser Spruch ist genauso alt, wie er wahr ist.
    Ich habe lange Jahre versucht durch Konsum im wahrsten Sinne, das Glück oder ein Glücksgefühl zu erzielen. Das hat in der Sucht geendet und erst jetzt wird mir die eigentliche Bedeutung des oben genannten Spruchs, wirklich klar.
    Ich denke jeder sollte sich diese Frage mal stellen, was man wirklich braucht um klar zu kommen…
    Grüße

    Gefällt 1 Person

  2. Ich befinde mich zur Zeit in einem ähnlichen Prozess. Wie viel Geld brauche ich wirklich um mir die Dinge zu leisten, die mir wichtig sind. Daher habe ich für mich eine 4 Wochen konsumfreie Zeit gestartet. Ich bin schon in Woche drei und es war bisher erstaunlich einfach. Natürlich möchte ich Sachen kaufen/haben oder muss Sachen ersetzten. Aber es fühlt sich gut an auch einfach mal zu warten. Viele Grüße Jenny

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s